Mein Statement zur Energiemedizin

Nach 20 jähriger intensiver Beschäftigung mit dem Menschen als energetisches Wesen und der Anwendung entsprechender therapeutischer Verfahren, kann ich folgendes sagen:

 

Die elektromagnetischen Felder des Menschen sind die „befehlenden“ und „informierenden“ Strukturen, die sämtliche Funktionen im Menschen steuern. Der Geist des Menschen ist somit eine „Befehlszentrale“, denn er erzeugt sehr spezifische, zielgerichtete Felder (siehe Placebo Effekt).

 

Die chemischen Funktionsabläufe im Menschen sind die Folge vorangegangener energetischer Einflüsse.

 

Krankheit ist damit ursächlich immer eine energetische Fehlinformation, die sich in chemischen (Fehl-)Reaktionen darstellt.

 

Die Kenntnis der Felder des Menschen, ihr sichtbar machen, die Möglichkeit ihrer Interpretation und Beeinflussung wird unserer Medizin zukünftig folgende Optionen eröffnen:

Krankheiten wird man bereits diagnostizieren können, bevor sie „materiell“ (also im Körper) in Erscheinung treten.

Durch spezifische - von außen einwirkende energetische Felder - werden Krankheiten besser und sehr früh beeinflussbar werden. 

Es wird zu einem Paradigmenwechsel in der Medizin kommen!

 

Das vorherrschende Weltbild – „Chemie/Mechanik“ – in unserer Schulmedizin wird um ein energetisches Weltbild erweitert werden.

Die Konsequenz aus dem neuen Wissen wird sich in einem anderen Verhalten in vielen Bereichen widerspiegeln.

Spezifische elektromagnetische Felder, können weltweit von den Patienten selbständig zur Prophylaxe und zur Therapie eingesetzt werden.

Das wird den Arzt nicht überflüssig machen, ihm aber sehr hilfreich sein, sein therapeutisches Ziel zu erreichen. 

Die Energiefelder des Menschen sind individuell und lassen daher erstmals auch eine individuelle Therapie zu. Wir betreten einen vollständig neuen therapeutischen und diagnostischen Boden. Weg von der Zellpathologie und hin zur Energiepathologie, als Ursache von Krankheiten. 

Wir werden uns energiefreie Räume schaffen und Systeme einrichten unsere Energiefelder zu harmonisieren.

 

Die Zahl der chronisch Kranken lag im Jahr 2000 weltweit bei 46% aller Erkrankungen. Bis zum Jahre 2020 – so rechnet die Weltgesundheitsorganisation (WHO) - werden es 60% der Erkrankten sein. Allein in Deutschland sind 23,4 Mio. Menschen über 60 Jahre und stellen damit die Hauptgruppe chronisch Kranker dar. Unser Gesundheitssystem wird immer unbezahlbarer, da wir auf der körperlichen Ebene erst eingreifen, wenn diagnostizierbare Schäden vorliegen. Wir kommen einfach zu spät.

Wenn wir uns von der „Zellpathologie“ hin zur „Energiepathologie“ als Ursache von Krankheit entwickelt haben, dann können wir eine sehr einfache energetische Prophylaxe betreiben, können unsere Energiefelder ausgleichen und korrigieren, lange bevor ein körperlich sichtbarer Schaden vorliegt.

 

Wir werden neben der „Körperhygiene“ eine „Energiehygiene“ betreiben.

Warum schlafen wir nicht einfach auf einem entsprechenden Energiefeld ein und beugen so –quasi im Schlaf- durch Ausgleich unserer Energiefelder körperlichen Schäden vor?

Ich glaube, die impuls7  Methode ist ein erster Schritt in diese Richtung. Wir werden Krankheit nicht ausrotten können, aber ganz sicher seltener entstehen lassen! Und das noch dazu kostengünstig und praktisch ohne Aufwand.

 

So sieht für mich die Prophylaxe der Zukunft aus und die Medizin der Zukunft wird zu einem immer größer werdenden Anteil eine energetische Medizin sein.

Diese Zukunft hat bereits begonnen und wir müssen nur weitermachen und bereit sein, alte, lieb gewonnene Ansichten in Frage zu stellen und ein nun wirklich nicht mehr junges physikalisches Wissen in unsere Therapie und Diagnostik einzubauen.

Wir Ärzte müssen neugierig bleiben!

 

Dr. med. Knut Pfeiffer

Dr. med. Knut Pfeiffer

Facharzt für Innere Medizin

 Akademische Lehrpraxis der LMU München

Augsburgerstraße 4  |  80337 München

Telefon: +49 89-260 44 20

Fax: +49 89-267 345

E-Mail: info@dr-knutpfeiffer.de

Bei Fragen und Terminvereinbarungen

stehen wir Ihnen selbstverständlich gerne

an der Anmeldung oder telefonisch unter

+49  89 - 260 44 20 zur Verfügung.

                 

Sprechstunden:

Montag, Dienstag, Donnerstag:

8:00 bis 12:30

14:00 bis 18:00 |  sowie nach Vereinbarung

Mittwoch:

8:00 bis 16:00  durchgehend

Freitag:

8:00 bis  12:30  |  sowie nach Vereinbarung