Referenzen


Brief per E-Mail an Dr. Pfeiffer vom 04.12.2018

Seit ca. zwei Jahren habe ich chronische Leisten- bzw. Schmerzen an der rechten Hüfte. Eine MRT Untersuchung hat am Ende gezeigt, dass ich an einer angeborenen Hüftdysplasie leide. Ich habe mich daher Anfang des Jahres entschieden, eine Hüftarthroskopie durchführen zu lassen. Die Arthroskopie hat am 07.09.2018 stattgefunden.

Leider hat die Genesung nicht so stattgefunden, wie vom Arzt beschrieben. Nach der OP hatte ich auch nach sechs Wochen keine Besserung der Symptomatik. Mitte Oktober hatte ich dann noch eine Infektion mit Flüssigkeitsansammlung an der Hüfte. Durchgehende Elektrotherapien sowie Physiotherapien haben bis keine Wirkung gezeigt. Unterm Strich hatte ich eine enorme Schonhaltung und hinkte beim Gehen. Bei einer Nachuntersuchung hat man mir mitgeteilt, dass sich aufgrund der Infektion die Genesung verzögern wird. Die ganze Angelegenheit hat mich sehr deprimiert. Ich überlegte, was ich für eine Besserung der Symptomatik bzw. der Genesung machen kann. Mir fiel dann die Impuls 7 Therapie ein, die ich vor ca. 4 Jahren wahrgenommen hatte. Damals hatte ich eine Verletzung am linken Handgelenk. Dr. Pfeiffer, mein Hausarzt, hat mir damals die Therapie empfohlen, da ich auch damals Probleme mit der Genesung hatte. Da die Therapie für mein Handgelenk, aber auch für mein Wohlbefinden sehr hilfreich war, habe ich nun Ende November die Impuls 7 Sitzung für mein Hüftgelenk wahrgenommen. Nach der dritten Sitzung haben die Schmerzen an der Hüfte nachgelassen. Am Ende der Sitzung konnte ich seit langer Zeit wieder ohne zu hinken, gehen. Ich habe seit dem keine Schonhaltung mehr. Endlich, nach ca. drei Monaten Tortur habe ich das Empfinden, dass es mit der Genesung in die richtige Richtung geht.

Was ich noch erwähnen möchte: Ich bin Typ 1 Diabetiker und leidenschaftlicher Sportler. Seit der OP konnte ich kein Sport mehr treiben, was u.a. mein Blutzuckerspiegel enorm aus der Bahn geworfen hat. Ich habe seit der Impuls 7 Therapie gemerkt, dass meine Blutzuckerwerte ebenfalls besser geworden sind. Ich habe seit dem keine starken Schwankungen mehr.

 

Ich möchte auf diesem Wege Herrn Dr. Pfeiffer für seine Arbeit, Empfehlungen und Hilfe bedanken.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Ümit Özsaray 


Meine Erfolgsgeschichte


Dr. med. Knut Pfeiffer

Facharzt für Innere Medizin

 Akademische Lehrpraxis der LMU München

Augsburgerstraße 4  |  80337 München

Telefon: +49 89-260 44 20

Fax: +49 89-267 345

E-Mail: info@dr-knutpfeiffer.de

Bei Fragen und Terminvereinbarungen

stehen wir Ihnen selbstverständlich gerne

an der Anmeldung oder telefonisch unter

+49  89 - 260 44 20 zur Verfügung.

                 

Sprechstunden:

Montag, Dienstag, Donnerstag:

8:00 bis 12:30

14:00 bis 18:00 |  sowie nach Vereinbarung

Mittwoch:

8:00 bis 16:00  durchgehend

Freitag:

8:00 bis  12:30  |  sowie nach Vereinbarung